NEWS Jenzer Goldwurst-Power Peter Wyss Velowerkstatt Andri Suter

 


Hallo zäme

 

Swiss Bike Cup Gränichen

 

Eine Woche nach dem 1. Argovia Cup stand am Sonntag den 5. Juni 2016 bereits wieder ein Swiss Bike Cup in Gränichen auf dem Programm, welcher als UCI Rennen ausgeschrieben war. Dies bedeutete auch sehr viele ausländische Fahrer am Start und ich musste das Rennen aus dem hinteren Drittel in Angriff nehmen.
Die Verhältnisse waren auch dieses Wochenende wieder nass und tief und forderte Alles von mir. Wie in Solothurn legte ich jedoch einen sehr guten Start hin und fuhr sogleich in die ersten 30.Fahrer. Ich konnte das ganze Rennen (5 Runden) in regelmässigem Rhythmus fahren und etablierte mich schlussendlich auf dem tollen 27. Rang. Dieser gab mir das Gefühl:
" Hey jetzt bin ich angekommen!"
Einmal mehr war für diesen Erfolg, auch mein tolles Material ausschlaggebend; keine Schaltprobleme oder sonstigen technischen Schwierigkeiten! Dies stellte an diesem Renntag einen sehr wichtigen Faktor dar.

Andri Gränichen 2016

Argovia Cup Seon

 

Der 1. Lauf des Argovia Cups in Seon war eine einzige Schlammschlacht und forderte viel Konzentration und Kraft. Bis zu den letzten zwei Runden konnte ich ein regelmässiges Rennen fahren. In den zwei letzten Runden ging mir einwenig die Kraft aus und das nasse Terrain liess es kaum noch zu noch mal zuzusetzen.
Am Schluss konnte ich mit dem 12. Platz zufrieden sein oder besser gesagt-Ich war ein Finnischer! wink

Andri Seon 2016

Swiss Bike Cup Solothurn
 

Samstag 21. Mai 2016 tolles und warmes Wetter herrscht beim 3. Rennen des Swiss Bike Cups in Solothurn. Die Vorbereitung verlief äusserst positiv in der Woche davor und so fühlte ich mich bereits vor dem Rennen, während der Streckenbesichtigung und dem Einfahren, in sehr guter Verfassung.
Ich legte einen ausgezeichneten Start vor und konnte mich sofort in den Top 13 platzieren. In der zweiten Runde spürte ich, dass heute "mein Tag" ist, denn nachdem zweiten harten Aufstieg fand ich mich bereits unter den Top 10 im Rennen. Ich wahr euphorisch und durch dies wohl auch ein bisschen unachtsam, denn in der Abfahrt musste ich zu Boden. Zum Glück passierte mir nichts, bis auf eine kleinere Prellung am linken Knie. Ich konnte aber das Rennen trotzdem nicht mehr fortsetzen, da mir die Sattelstütze gebrochen war.
So musste ich mit einem stahlenden und einem weinenden Auge das Rennen frühzeitig aufgeben. Einerseits war es sehr frustrierend in diesem Moment das Rennen aufgeben zu müssen, war ich doch ganz nahe an meiner ersten Top 10 Platzierung. Andererseits konnte ich aber auch das Gefühl mitnehmen, dass ich gut trainiert bin und den Anschluss an die besten Junioren vor Augen habe. Nun hoffe ich auch beim nächsten Rennen in Gränichen, welches als UCI Rennen ausgeschrieben ist, für einen Exploit fähig zu sein.
Danken möchte ich meinen beiden Helfern an der Strecke Flo und meinem Vater, die mir die Möglichkeit einer ruhigen Vorbereitung gaben. Weiter natürlich auch meinem Trainer Peter, der mich wie alle Anderen super auf das Rennen einstellte und vor Ort mich auch kräftig anfeuerte und natürlich,einmal mehr, dafür besorgt war, dass ich ein mechanisch
einwandfreies und sehr schnelles Bike fahren konnte - Merci!

Andri Solothurn 2016

 

Swiss Bike Cup Buchs (SG)


Am Sonntag den 17. April 2016 fand das 2. Rennen im Rahmen des Swiss Bike Cups in Buchs statt. Dies war für mich der offizielle Start in die Saison 2016. Mit gutem Gefühl und guten Trainingsergebnissen reiste ich bereits am Samstag an, damit ich genügend Zeit für die Streckenbesichtigung hatte. Die Strecke ist technisch nicht sehr schwierig, jedoch liegt die Schwierigkeit in einem sehr langen und sehr steilen Aufstieg, welcher viel Kraft und Ausdauer erfordert.
Nach einem gemütlichen und erholsamen Abend, mit zwei andern Rennkollegen und unseren Eltern, ging es am Sonntagmorgen um 10.30 Uhr an Start. Im Gegensatz zum Samstag war nun die Strecke, aufgrund des Regens in der Nacht, sehr rutschig und tief.
Ich konnte während dem ganzen Rennen mit grosser Regelmässigkeit meine "Pace" halten und hatte immer gute Beine. Ich startete als 56 zigster, konnte aber stetig Plätze gut fahren und reihte mich bald einmal auf dem 31. Platz ein, welcher ich bis ins Ziel ohne Probleme halten konnte und mir gleichzeitig die Gewissheit gab, dass bei einer noch längeren Renndauer  eine noch bessere Platzierung möglich gewesen wäre.
Die Erkenntnis aus diesem Rennen, ist jedoch auch, dass ich nun meine Trainings vor allem im Bereich der Spritzigkeit verstärken muss. Bis zum nächsten Swiss Bike Cup in Solothurn vom Samstag den 21. Mai 2016, bleibt dafür genügend Zeit!

2. Abendrennen Möhlin


Aufgrund harter Trainingseinheiten in den Tagen zuvor, ging ich an diesem Dienstag mit schweren Beinen an den Start. Ich fühlte mich ganz gut bis zu den letzten drei Runden, wo mich Krämpfe plagten, die mich dazu veranlassten in der letzten Runde aus dem Rennen zu gehen. Für mich war es aber trotzdem ein sehr gutes Training und jetzt freue ich mich auf mein erstes Bike-Rennen in dieser Saison, am Wochenende, beim Swiss Bike Cup in Buchs.

 

1. Abendrennen Möhlin


Heute fuhr ich mein erstes Abendrennen in Möhlin mit dem Rennvelo. Dies fühlte sich ganz gut an, jedoch fehlen mir jetzt noch etwas die harten Trainingseinheiten. Dies spürte ich vor allem bei den 3 Sprintwertungen. Nun freue ich mich aber auf das nächste Abendrennen in Möhlin.

 

Saisonvorbereitung 2016

 

Trainingslager 2 Giverola


Nach einem erfolgreichen Rennvelotrainingslager in der Toskana in Massa Marittima/Massa Vecchia, ging es nun mit dem Goldwurst-Power Team am 18. März ins zweite Trainingslager, nach Giverola an der Costa Brava in Spanien, dieses Mal mit dem Bike. Insgesamt hatten wir einen 8 tägigen Aufenthalt inklusive An-und Abreise. Bei frühlingshaften Temperaturen und tollen Bedingungen konnten wir auf den Bikes ein letztes Mal vor dem Saisonstart ein gutes Grundlagen- und Techniktraining absolvieren.  Zusammen mit meinem Trainer (Peter Wyss) und dem ganzen Team konnte ich mich gut vorbereiten und wir hatten eine tolle Zeit zusammen. Nun freue ich mich auf meinen bevorstehenden  Saisonstart am Swiss Bike Cup in Buchs (SG).

Giverola 2016


Trainingslager 1 Toskana/Massa Marittima


Da ich seit langem keinen Wettkampf oder sonstige spezielle Anlässe mehr hatte, gab es in letzter Zeit auf meiner Website nichts Neues zu berichten.
Jetzt aber bin ich nur noch wenige Wochen vom Saisonstart entfernt und ich stehe aktuell in einer intensiven Saisonvorbereitung. Nach einem bisher gut Überstandenem Winter, ohne grosse Erkältungen und mit sehr viel Ausdauertraining, kam ich langsam in Form. Auch im Hintergrund tat sich bereits einiges, im Hinblick auf den Saisonstart anfang April im Tessin. Peter Wyss, mein persönlicher Trainer, hat mir in seiner Werkstatt velowerkstattwyss.ch, ein neues Renn-Bike zusammengestellt, mit welchem ich von der neusten Technik im Bike - Sport profitieren kann.
Am 11. Februar ging ich mit dem Regionalen Radsportzentrum Nordwestschweiz, in das  Rennvelotrainingslager, nach Massa Vecchia in der Toskana. Wir hatten einen 10 tägigen Aufenthalt mit An-und Abreise und insgesamt trainierten wir 8 Tage.
In den ersten 3 Tagen waren relativ intensive Trainings angesagt (Intervalle, Sprints usw.). Nach dem Ruhetag am Montag, hatten wir die restlichen  4 Tage hartes Ausdauertraining. Alleine in diesen 4 Tagen absolvierten wir 600 km und einiges an Höhenmetern.
Da wir auch mit dem guten Wetter Glück hatten, lief alles nach Plan und wir konnten 8 Tage bei besten Verhältnissen und perfekter Trainingsbetreuung trainieren. Aber nicht nur das Wetter, auch das Hotel Massa Vecchia, mit seinem sehr freundlichen Personal und dem ausgezeichneten Essen, stimmte uns „happy“! So konnten wir neben den harten und weiterführenden Trainings auch den Aufenthalt im Hotel sehr geniessen.
Nun ist für mich erst mal 1 Woche Regeneration angesagt, da es in knapp 3 Wochen am 18. März schon ins zweite Trainingslager nach Giverola geht, dieses Mal ist das Thema Bike-Technik. Eine Woche später fällt dann der Startschuss in die Saison 2016 in Rivera, mit dem Swiss Bike Cup!

Grey-Orange

Facebook